ZDK MS  3d RGB kl

Meisterbetrieb der Innung

 

Gute Service-Noten für Kfz-Betriebe

Bonn. Mit einer Durchschnittsnote von 1,61 und damit als „ausgezeichnet“ bewerten die Kunden ihre Kfz-Meisterbetriebe bei Wartung und Service. Das geht aus dem aktuellen DAT-Report 2012 hervor.

Damit verbesserte sich die Durchschnittsnote um 0,05 Punkte gegenüber dem Vorjahr. „Auf diesem hohen Niveau ist jede Verbesserung ein Beweis für das erfolgreiche Umsetzen des Qualitätsversprechens unserer Betriebe und deren absolute Kundenorientierung“, sagte ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk.

Das Ergebnis sei auch deswegen besonders bemerkenswert, da sich die Zahl der Reparatur- und Wartungsaufträge im Jahr 2011 um 5,4 Prozent auf 75,8 Millionen gegenüber dem Vorjahr (71,9 Millionen) erhöht habe. Jeder der 38.000 Kfz-Betriebe in Deutschland führte somit im Durchschnitt knapp 2.000 Reparatur- und Wartungsaufträge durch.

Für den DAT-Report 2012 wurden 1.632 Pkw-Halter zum Themenfeld Wartung und Reparatur befragt. Die Bewertung der Kfz-Betriebe erfolgte auf der Basis von 14 verschiedenen Kategorien.

Dazu gehörten unter anderem Lage und Gesamteindruck des Betriebs, Höflichkeit und Sachkunde des Personals, Qualität der durchgeführten Arbeiten sowie Genauigkeit der Rechnungsaufstellung und Einhaltung des Kostenvoranschlags.

Beim letzten Thema verbesserten die Betriebe ihre Note um 0,1 Punkte auf 1,5 gegenüber dem Vorjahr. „Dieser Wert zeigt, dass die Kunden sehr zufrieden sind mit der Auftragsabwicklung in den Betrieben und das persönliche Vertrauensverhältnis zum Kfz-Meister ganz entscheidend ist für eine gute Kunden-Werkstatt-Beziehung“, betonte Hülsdonk.

Der DAT-Report wurde in diesem Jahr zum 38. Mal publiziert und überzeugt nicht zuletzt deshalb mit der nachhaltigen Qualität der erhobenen Daten.

 

Als Kunde profitieren Sie noch mehr von Ihrem Innungsbetrieb. So können Sie zum Beispiel, bei Unklarheiten oder Differenzen mit der Werkstatt kostenlos die Schiedstelle anrufen und damit ein teures Verfahren vor Gericht sparen.

FacebookMySpaceTwitterDiggGoogle BookmarksNewsvineLinkedinRSS Feed