Abgasuntersuchung

 

 

Kraftfahrzeuge müssen in regelmäßigen Zeitabständen einer Abgasuntersuchung (AU) unterzogen werden. Für Pkw mit Fremdzündungsmotor (Ottomotor) und geregeltem Katalysator sowie für Pkw mit Kompressionszündungsmotor (Dieselmotor) beträgt dieser Zeitabstand bei erstmals in den Verkehr gekommenen Pkw 36 Monate, für die weiteren Untersuchungen 24 Monate.

 

Verantwortlich für die Einhaltung dieser Fristen ist der Fahrzeughalter!

 

Die bei der Untersuchung ausgestellte Prüfbescheinigung muss aufbewahrt und unter anderem der Zulassungsbehörde auf Verlangen zur Prüfung ausgehändigt werden. Bei der Veräußerung eines Fahrzeugs muss die Prüfbescheinigung dem Erwerber ausgehändigt werden.

Ausgenommen von dieser Untersuchungspflicht sind:

Fahrzeuge mit Fremdzündungsmotor (Ottomotor), die weniger als 4 Räder, ein zulässiges Gesamtgewicht von weniger als 400 kg oder eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von weniger als 50 km/h haben oder vor dem 01.07.1969 erstmals in den Verkehr gekommen sind. (Motorräder hier Klicken)

Fahrzeuge mit Kompressionszündungsmotor (Dieselmotor), die weniger als 4 Räder oder eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von weniger als 25 km/h haben oder die vor dem 01.01.1977 erstmals in den Verkehr gekommen sind

Fahrzeuge mit rotem Kennzeichen oder Kurzzeitkennzeichen

land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen

selbstfahrende Arbeitsmaschinen

 

 

Neu seit Januar 2010

 

 

Bei der nächsten Abgasuntersuchung (AU) wird keine sechseckige AU-Prüfplakette mehr auf das vordere Kennzeichen geklebt. Das bedeutet allerdings nicht, dass die AU verschwindet. Vielmehr führen wir als anerkannter Kfz-Meisterbetrieb weiterhin die AU als eigenständige Teiluntersuchung zur Hauptuntersuchung (HU) durch. Das ist auch sinnvoll, denn wir können dann evtuelle Mängel gleich erledigen.

Neu ist, dass die Abgasuntersuchung jetzt an die Hauptuntersuchung (HU) gekoppelt ist, und frühestens im Monat vor dem HU-Termin durchgeführt werden darf. Zeit und Kosten können Sie sparen, wenn sie die HU auch gleich bei uns als  Meisterbetrieb der Kfz-Innung in Auftrag geben.

Die Serviceleistung AU, durchgeführt durch uns, wird mit Nachweissiegel und Zangenprägung im anschließenden HU-Nachweis dokumentiert. Sie erhalten nur noch eine Plakette – nämlich die HU-Plakette für das hintere Kennzeichen, die die ordnungsgemäße Durchführung beider Prüfungen – HU und AU – belegt.

FacebookMySpaceTwitterDiggGoogle BookmarksNewsvineLinkedinRSS Feed